Tag 5

Gutes gemütliches Frühstück im Garten und um 11:00 Uhr fährt Andrea uns nach Lucca. Wir wandern durch die schönen Gassen, besichtigen die wundervolle Kirche von San Frediano, den Piazza Anfiteatro und die Enoteca Vani. Dann geht es zum Mittagessen in Andreas neues, zweites Projekt, das traditionelle „Ristaurante del Teatro“, das er vor kurzem erst eröffnet hat. Wir schwelgen in Steinpilzen, die gebraten, frittiert und im Risotto serviert werden, alles hervorragend! Hauptgang ist dann Tagliata mit Steinpilzen und reichlich Hauswein, so dass wir zunächst ausruhen müssen. Um 18:00 Uhr sind wir zur Probe auf Terre del Sillabo verabredetet und die Weine sowie das Gespräch begeistern wieder. Dinner im „Vigna Ilaria“. Es gibt Eierpilze Salat, Pasta mit geräucherter Forelle, Ente mit Steinpilzen und Lucceser Käse. Dazu trinken wir 2011 Terre di Matraja und Moscato von Bera. Sehr schön und es wird wieder spät….

Kommentare

Tag 4

Wir starten zeitig und frühstücken sehr gut, bevor wir Danni und Gianni abholen und Richtung Toskana fahren. Zum Mittagessen stoppen wir im Hafen von Genua und genießen im „Eataly“ Pizza und Pasta, die tolle Aussicht und das verlockende Warenangebot. Um 18:00 Uhr erreichen wir „Vigna Ilaria“ bei Lucca und werden stürmisch begrüßt. Das Abendessen beginnt mit Polenta, Stockfischpüree, wilden Muscheln, Spagetti mit Meeresfrüchten und eingelegten Sardellen. Dazu trinken wir 2011 Bianca ama Rossano von Andrea. Zur Taube gibt es einen 2009 San Martino und viel Grappa. Wir sitzen wieder bis spät in die Nacht und klönen.

Kommentare

Tag 3

Es gießt seit Stunden in Strömen und ohne Unterbrechung. Wir frühstücken zunächst in Ruhe und um 10:30 Uhr holen uns Danni und Gianni ab um mit uns zum Bummeln nach Locarno zu fahren. Zum Mittag sind wir wieder im Hause Salvioni eingeladen, dann geht es bei nachlassendem Regen ins Maggia Tal, wo der Regen dann auch aufhört. Wir sehen die fliegenden Steine von Cevio, die alte römische Brücke im Vale Bavona, den Wasserfall in Foroglio und die spannende Kirche von Mongno. Dann geht es zurück nach Losone, um in der Grotte „La Picola Osteria Ticinese“ zu essen. Da wird Hochzeit gefeiert und wir bekommen grade noch einen Tisch . Köstliche Wurstplatte und dann Pferdefilet mit Polenta, dazu reichlich Merlot und zum Abschluss noch Käse aus dem Tal.

Kommentare

Tag 2

Sehr gutes Frühstück und dann starten wir nach Cannobio, wo am Sonntagvormittag Markt ist. Viel Plünnkram aber auch gute Marktstände mit Steinpilzen, Wurstwaren und Pasta. Klasse Mittagessen in der „Antica Stalleria“. Es gibt Vitello Tonnato gefolgt von einem köstlichen Thunfisch mit Sesam und Gemüse und einem 2011 Arneis von Cerreto. Kaum zurück im Hotel holt Daniela uns ab, wir sind bei Silvia, unser Hotelbesitzerin auf einen Wein eingeladen. Ihr Designerbunker hat einen sensationellen Blick auf die Brolio und die Berge. Der 2006 Castaner Riserva von Ferrari ist köstlich. In der Villa Salvioni ist heute 52. Hochzeitstag und wir sind eingeladen im Kreise der Familie die Reste vom Mittag zu vertilgen. Ein wirklich sehr netter Abend mit spannenden Geschichten.

Kommentare

Reisetagebuch Tag 1

Um 08:45 Uhr ist Abfahrt und genau 10 Stunden später treffen wir gleichzeitig mit Daniela vor unserer Unterkunft, dem „Albergo Restaurante Centovalli“ in Ponte Brolla ein. Ein wirklich schön gelegenes Gourmetrestaurant mit Zimmern. Zunächst sitzen wir aber mit der mit Trauben behangenen Pergola und genießen weiß gekelterten Merlot mit Daniela. Sehr schönes Abendessen im ausgebuchten Hotelrestaurant mit einem 2009 Viognier von Ferrari zur Wildhasenterrine und dem berühmten Risotto, heute mit Pilzen und zartem Kalbsbraten. Zum Käse nehmen wir noch einen 2009 Merlot von Gialdi bevor wir sehr müde ins Bett fallen.

Kommentare